• rehavital therapie 1

    Medizinische Trainingstherapie

  • rehavital therapie 6

    Elektrotherapie

  • rehavital therapie 3

    Gerätetraining

  • rehavital therapie 4

    Tergumed

  • rehavital amr manuell therapie

    Manuelle Therapie

  • rehavital amr mtt

    Gerätetraining

  • rehavital amr mtt 2

    Medizinische Trainingstherapie

Physiotherapie im Überblick

Unter Physiotherapie (in Deutschland bis 1994 noch Krankengymnastik genannt) versteht man die äußerliche Anwendung von Heilmitteln mit dem Ziel, bestehende Schmerzen zu lindern und Funktionsstörungen zu beheben. Hierdurch soll eine Verbesserung des Leistungsvermögens im Alltags- und Berufsleben erreicht werden.

Zum physiotherapeutischen Angebot von REHAVITAL zählen die nachfolgenden Behandlungsmöglichkeiten:

  • BindegewebsmassageOpen or Close

    Die Bindegewebsmassage ist eine Behandlung mit besonderen, gezielt über nervös-reflektorische/ neurophysologische Wege einwirkenden Massagegrifftechnik. Die therapeutische Bedeutung besteht darint, Einfluss auf vegetative Regulationsmechanismen zu nehmen.

    Die Behandlung sorgt zunächst für eine lokale Durchblutungssteigerung. Im behandelten Hautareal kommt es im Behandlungsverlauf zu einer Normalisierung der Gewebeelastizität.

    Über den Reflexbogen können zudem Organfunktionen normalisiert werden. Bei funktionellen Schmerzsyndromen ist eine schmerzlindernde Wirkung möglich.

  • D1/D2 Kombinierte HeilmittelverordnungOpen or Close

    Bei komplexen Schädigungen besteht für den Arzt die Möglichkeit, eine D1 oder D2 Verordnung auszustellen.

    Das bedeutet, der/die Therapeut/in kann und darf innerhalb der Behandlung zwischen verschiedenen Heilmitteln entscheiden. Auf diese Weise lassen sich z. B. Krankengymnastik mit Massage, Kälte- oder Wärmetherapie kombinieren, um einen therapeutischen Erfolg zu erreichen.

    Dadurch kommt es auch zur unterschiedliche Dauer der Therapie, am besten halten Sie Rücksprache mit unseren Therapeuten/innen.

  • ElektrotherapieOpen or Close

    Unter Elekrotherapie versteht man die direkte Einwirkung elektrischen Stroms auf den Körper. Es werden Impulsströme mit konstanten Stromstärken und Frequenzen zur Durchblutungsförderung, Schmerzlinderung, Muskeltonusregulation, Stoffwechselsteigerung verwendet.

    Elektrotherapien, die bei REHAVITAL durchgeführt werden, sind im Einzelnen:

    quadrat 10x10Diadynamische Ströme
    quadrat 10x10Ultrareizstrom
    quadrat 10x10 Impulsgalvanisationen
    quadrat 10x10stosastischer Strom
    quadrat 10x10mittelfrequente Wechselströme
    quadrat 10x10Interferenzströme
    quadrat 10x10Ultraschall

  • Eis/Kälte TherapieOpen or Close

    Packungen zur Schmerzlinderung, Beeinflussung, Entzündungshemmung des Stoffwechsels, sowie zur Detonisierung hypertoner Muskulatur.
    Die Dauer der Behandlung maximal 5 Minuten.

  • Fango/Heissluft (Wärmetherapie)Open or Close

    Mit gestrahlter oder geleiteter Wärme durch Heißluft oder Fangopackung wird zur Durchblutungsförderung, Muskeldetonisierung und Schmerzdämpfung beigetragen. Diese Behandlungsformen sind als Vorbehandlung für eine nachfolgende Massage und/oder Krankengymnastik empfehlenswert.

    Die Behandlungsdauer beträgt bei Heißluft 20 Minuten, bei der Fangopackung 40 Minuten.

  • Heiße RolleOpen or Close

    Spezielle Wärmetherapie, bei der mit heißem Wasser getränkten, aufgerollten Handtüchern die Wärme aufgetragen wird. Dies dient der intensiven lokalen Durchblutungsförderung der Haut  (Hyperhämisierung), auch mit reflektorischer Wirkung auf innere Organe.

    Die Behandlungsdauer beträgt 20 Minuten.

  • Physiotherapie/KrankengymnastikOpen or Close

    Durch spezielle Behandlungstechniken werden in der Krankengymnastik Fehlentwicklungen oder Funktionsstörungen behandelt. Wir behandeln zum Beispiel Patienten

      nach Operationen, Verletzungen (wie Knochenbrüchen, Verstauchungen)
      bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates und bei Haltungsfehlern.

    Dabei wird unter anderem für die Unterstützung der Heilungsvorgänge gesorgt.

    Der Begriff Krankengymnastik umfasst eine Vielfalt von Behandlungstechniken und Behandlungsmethoden, so dass man bei unterschiedlichen Diagnosen einen Erfolg auf unterschiedliche Arten erreichen kann. Es wird zum Beispiel auch mit Hilfsmitteln, Turngeräten, Seilen und Bällen gearbeitet. So kann es passieren, dass der Arzt nicht nur Krankengymnastik sondern auch Manuelle Therapie, Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage (PNF oder Bobath) oder Krankengymnastik mit Geräten verordnet.

  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis (PNF, Bobath)Open or Close

    Durch Störung des zentralen Nervensystems werden Bewegungsstörungen verursacht. Unter Anwendung dieser Therapien wird eine funktionelle Verbesserung der motorischen, sensorischen, vegetativen, sozialen und psychischen Behinderungen erreicht, außerdem werden sekundäre Schäden vermieden.

  • Manuelle LymphdrainageOpen or Close

    Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) ist ein Bestandteil der vier Säulen der komplexen physikalischen Entstauungstherapie (KPE). Die KPE umfasst neben der Manuellen Lymphdrainage,

      die Kompressionstherapie
      die Entstauungsgymnastik
      die Hautpflege

    Die Kompressionstherapie ist ein wesentliches Element der KPE. Eine ausreichende Entödematisierung erfordert nach der Manuellen Lymphdrainage eine Kompressionsbehandlung.
    Je nach Art der Erkrankung, Schweregrad und  Krankheitsstadium besteht diese aus:

      Bandagierung
      Bestrumpfung

    Die Manuelle Lymphdrainage ist ein medico-mechanisches Verfahren, mit dem man durch bestimmte Grifftechniken das Lymphgefäßsystem in seiner Arbeit unterstützt bzw. zur Mehrarbeit anregt und das vorhandene Ödem (die Stauung/Flüssigkeitsansammlung im Zellzwischenraum) mobilisiert und beseitigt. Darüber hinaus können Fibrosen (eiweißreiche Verklebungen im Zellzwischenraum) gelöst/gelockert werden.

  • Manuelle TherapieOpen or Close

    Mit Hilfe von Gelenk-und Weichteilmobilisationen werden schmerzhafte und schmerzfreie Bewegungsstörungen des Gelenk-Muskel-Nerv-komplex behandelt.

  • MassageOpen or Close

    Die Massage dient dem Erhalt und der Wiederherstellung der Bewegungsfähigkeit, dem Abbau von Verkrampfungen, dem Vorbeugen von Kräfteabbau. Die klassische Massage sorgt für eine Intensivierung des Stoffwechseln. Bei rheumatischen Erkrankungen und nach Operationen sind Massagen oft erforderlich und angebracht.

    Durch verschiedene Massagetechniken wie Streichen, Klopfen, Reiben und Kneten sorgen die Masseure für die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens.

  • Schlingentisch (Extensionsbehandlung)Open or Close

    Bei dieser Behandlungsform werden betroffene Körperabschnitte mit an Seilschnüren aufgehängten Schlingen im Schlingentisch aufgehängt.

    Durch die Abnahme des Eigengewichtes und die individuell bestimmte Krafteinwirkung, die Ansatzpunkte, die Zugrichtung und die Gelenkstellung kann man eine Entlastung und Druckminderung der Gelenke erreichen.

    Im Bereich der Wirbelsäulenabschnitte führt die Behandlung zur Entlastung der Bandscheiben, der Austrittstellen, der Spinalnerven und möglicherweise komprimierter Nervenwurzel.

    Die Behandlungsdauer beträgt 5 bis 20 Minuten.